FAMILIENBETREUUNG

Therapeutisch begleitete Wochenendgruppen für Eltern, deren Kind verstorben ist

Zwei Tage verbringen dabei Mütter und Väter außerhalb ihres Alltags und haben Zeit für Erinnerung und Trauer, für Trost und Ermutigung, für Begegnung und Austausch, Verstehen und Verstanden werden. Sie können neue Wege suchen, mit der Situation umzugehen, tanken Kraft, entdecken Ressourcen und erfahren Zuversicht.

Die Wochenenden finden seit vielen Jahren statt und werden von den Psychotherapeutinnen Mag. Marion Kronberger und Dr. Marion Waldenmair begleitet. Neben den persönlichen Gesprächen runden kreative Angebote wie geleitete Meditationen, Malen, Musik oder Bewegung das Programm ab.

Teilnehmer: Mütter und Väter, die in den letzten 4 Monaten bis 2 Jahren ihr Kind durch eine onkologische Krankheit verloren haben.

Teilnehmeranzahl: 8 bis 14 Personen

Termine: Auf Anfrage, jeweils von Freitag Nachmittag bis Sonntag nach dem Mittagessen

Ort: Ein Hotel in Niederösterreich

Kosten: Selbstbehalt für Unterkunft und Vollpension beträgt € 100.- pro Person

 

Betreuung von Geschwisterkindern, deren Bruder oder Schwester verstorben sind.

Der Tod eines Bruders oder einer Schwester ist ein Erlebnis, das einen selbst, aber auch die ganze Familie und Umgebung verändert.

Oft ist es gar nicht leicht, bei anderen Verständnis und Unterstützung zu finden und man ist einsam mit all den Gefühlen, Gedanken und Schwierigkeiten, die der Tod des Geschwisterkindes auslöst.

Deshalb bieten wir Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ihren Bruder/ihre Schwester an einer bösartigen Krankheit verloren haben, sowie deren Eltern, die Möglichkeit zu einem Gespräch um eine individuelle Lösung für ihre Probleme, Sorgen, Ängste und Bedürfnisse zu erarbeiten.

Anmeldung und Auskunft:

Wenn Sie Näheres wissen wollen, kontaktieren Sie Frau Karin Benedik unter der Telefonnummer 01/408 50 90 oder unter office@elterninitiative.at.