EXTERNER ONKOLOGISCHER PFLEGEDIENST (EOP)

VIMG_4219 03on der Chemotherapie sind die jungen Patientinnen und Patienten oft geschwächt und können selbst harmlose Viren kaum abwehren.

Um ihnen den täglichen Weg ins Krankenhaus zu ersparen, werden die Kinder vom Externen Onkologischen Pflegedienst (EOP) zu Hause, in ihrer gewohnten Umgebung, betreut.

Die diplomierten Kinderkrankenschwestern und -pfleger wechseln Verbände, nehmen Blut ab, pflegen Katheter, lindern Schmerzen und sind für die Kinder und ihre Familien da, wenn manchmal der Krebs stärker und die medizinischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Die MitarbeiterInnen des EOP verfügen dafür über eine spezielle Palliativ-Ausbildung, die neben anderen Fortbildungen, Supervisionen, Telefonkosten und Fahrtkosten von der Kinder-Krebs-Hilfe Elterninitiative finanziert wird.